07.05.2016
Fr√ľhjahrsputz im Landwehrkanal

Die Gemeinschaft des Open-Source Recycling Floßes „Panther Ray – Alles im Floß“ beteiligte sich an den „Let´s clean up Europe“ Aktionstagen und fragte unsere Wassergefahrengruppe Friedrichshain-Kreuzberg an, beim Säubern des Landwehrkanals zu helfen. Neben dem "Fischen" von Müll zählte die Absicherung der gesamten Aktion zu unseren Aufgaben.

Im vergangenen Sommer baute das Team der Panther Ray - von ungefähr fünfzehn Freiwilligen - ein Floß aus Müll und wollten zeigen, was man sinnvolles daraus machen kann. Eine besondere Form des Recycelns. (www.pantherray.org/)

Anlässlich der europaweiten Initiative „Let´s clean up Europe“ wollten wir gemeinsam ein Zeichen setzen gegen die Vermüllung der Städte und Landschaften.

So machten wir uns also am Samstag, den 7.5.2016 gegen Mittag mit unserer Ausstattung auf den Weg vom Ortsverband zum Baumschulenweg, wo wir unsere zwei Boote, dem Mehrzweckboot (MzB) und dem Mehrzweckarbeitsboot (MzAB), in das Wasser kranten. An Bord vom MzAB hatten wir einen kleinen Metallkontainer festgezurrt, um den gesammelten Müll zu sammeln und sicher zu verstauen. Zudem waren wir mit Mülltüten, Keschern und speziellen Handschuhen ausgestattet. Das MzB diente als Sicherungsboot, dessen Besatzung dafür zuständig war, die Aktion im Auge zu behalten und zu reagieren falls bspw. jemand beim Aufsammeln des Mülls in das Wasser fällt.

Die Spree entlang über die Oberschleuse ging zum gemeinsamen Treffpunkt an der Reichenberger Straße auf dem Landwehrkanal. Dort warteten bereits die Crew des Umweltfloßes „Panther Ray – Alles im Floß“ und ein befreundetes Floß von Bootschaft e.V. Sofort begannen wir mit den Reinigungsarbeiten und arbeiteten uns langsam bis zum Böcklerpark am Urbanhafen in Kreuzberg vor.

Wir sammelten unzählige Glas – und Plastikflaschen, Plastikbecher, Dosen und ähnliches ein. Auf eine tote Ratte sind wir ebenfalls gestoßen. Währenddessen trafen wir auch auf Personen am Ufer, die ebenfalls unterstützen und uns den Müll zugereicht haben.

Am Urbanhafen angekommen, legten wir alle gemeinsam am 24h-Anleger an und übergaben den Müll dem Panther Ray Team, die am nächsten Tag einen Workshop zur Müllverwertung anboten.

Mit zunehmender Dämmerung traten wir die Rückfahrt an und fuhren durch Charlottenburg-Wilmersdorf und in Mitte über den Tiergarten über die Unterschleuse und der Schleuse Mühlendamm zurück zum Baumschulenweg. Wir kranten die Boote wieder aus dem Wasser und fuhren zurück in den Ortsverband. Trotz der Länge des Dienstes waren alle Beteiligten sehr zufrieden mit unserem Ergebnis im Namen des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit. Vor allem über die gelungene Kooperation mit unseren Mitstreitern waren wir begeistert. Wir freuen uns auf weitere gemeinsame Projekte.

Text:
Fotos: Nancy Raehse

» Permanenter Link

Erstellt am Mo 24 Okt 2016 21:17:00 CEST.
Veröffentlicht am Do 03 Nov 2016 08:13:15 CET.
Letzte Aktualisierung am Do 03 Nov 2016 08:13:08 CET.